ღ Die tausend Teile meines Herzens ღ

Inhalt & Allgemeine Angaben

Die 17-jährige Merit fühlt sich nicht wie gewöhnliche Mädchen. Sie macht ihr eigenes Ding und dabei ist ihr die Meinung anderer Menschen egal. Wenn es mal wieder nicht läuft, erweitert sie ihre Pokal-Sammlung um einen neuen Pokal. Als sie in einem Laden vor ihrem Wunschpokal steht, trifft sie auf Sagan, welcher ihr von Anfang an gefällt und sie unerwartet einfach küsst. Kurz darauf erfährt Merit, dass Sagan mit ihrer eineiigen Zwillingsschwester Honor zusammen ist und die beiden nur verwechselt hat. Der Kuss geht Merit jedoch nicht aus dem Kopf und schwierige Familien- und Wohnverhältnisse machen ihr das Leben nicht leichter…

Autorin: Colleen Hoover

dtv Verlag

Broschiertes Buch 14,95€

Cover

Das Cover passt in das typische Hoover-Schema hinein. Schlicht, aber ein wenig verspielt. Ich mag es total, dass das zerbrochene Herz zum Titel passt und finde, dass das auch total hübsch aussieht. Dennoch ist das Cover jetzt nichts außergewöhnliches, da es an sich total einfach und simpel ist. Trotzdem gefällt es mir und es hat sich super in meine Hoover-Sammlung eingefügt.

Schreibstil

Der Schreibstil Hoovers ist immer total ehrlich, was mir super gut gefällt. Dieses Buch hebt sich jedoch meiner Meinung nach von ihren anderen Büchern ab, da diese überwiegend romantisch sind, aber total besonders. Hier bleibt die Einzigartigkeit der Geschichte natürlich nicht auf der Strecke, jedoch ist das Buch insgesamt deutlich lustiger geschrieben. Es treffen lustige Gedanken auf sehr ernste Gedanken, was ein toller Kontrast ist. Dabei ist die Geschichte insgesamt oft irritierend, da viele Stimmungswechsel und Geheimnisse auftauchen, jedoch gefiel mir das super, da man so mitten drin ist im Chaos der Voss-Familie, genau wie es die Protagonistin Merit auch ist.

Bewertung der Geschichte

Wie bereits erwähnt ist diese Geschichte mal eine etwas Andere. Es geht hauptsächlich um Familie, Selbstzweifel, Geheimnisse und deren Folgen. Dabei wird es zwischendurch wirklich chaotisch und ich als Leser habe mir wirklich gedacht „Das ist so unglaublich, was da gerade passiert“ und an so manchen Stellen stand mir der Mund offen, weil es einfach so viele unerwartete Wendungen gab. Das hat das Buch wirklich spannend gemacht. Ich war seeehr neugierig auf das Buch, weil ich mir gar nicht vorstellen konnte, wie dieses Problem mit der Zwillingsschwester zufriedenstellend gelöst werden könnte und ich hatte wirklich Angst, dass mir das Ende nicht gefallen wird. Aber Hoovers Einfallsreichtum haben dafür gesorgt, dass mich das Buch aufgrund der Genialität schon auf Seite 200 endgültig gecatcht. Das Buch ist so unglaublich humorvoll geschrieben, hat mich zum Lachen und Staunen gebracht und deswegen hat es mich auch so überzeugt. Es ist bei Hoover Büchern bisher selten gewesen, dass es tiefe Einblicke in die Familie der Protagonisten gab und deswegen hat mich dieses Buch tatsächlich total positiv überrascht, obwohl ich anfangs doch sehr skeptisch war und mir viel Zeit gelassen habe, es endlich zu lesen. Alles in Allem ein überzeugendes Buch, das zeigt, dass nicht immer alles ist, wie es scheint.

Daher von mir ★★★★★

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.