ღ Herzfunkeln und Winterträume ღ

Inhalt

Die achtzehnjährige Hanna liebt Weihnachten, und sie träumt schon lange davon, den 24. Dezember in London zu verbringen. Deshalb passt es mehr als perfekt, dass das Vorstellungsgespräch für ein Praktikum in ihrer Lieblingsstadt kurz vor den Feiertagen stattfinden soll. Aber vorher braucht Hanna erst mal das nötige Kleingeld für ihre Reise. Deshalb nimmt sie einen Job als Weihnachtselfe an. Blöderweise übertrifft Jared – der Weihnachtsmann, mit dem sie ein Team bilden soll – mit seiner mürrischen Art sogar den Grinch. Als Hanna ausgerechnet ihn auf dem Weg von Deutschland nach England wiedertrifft, beginnt für die beiden eine turbulente Reise. Im Schein der funkelnden Lichter Londons blickt Hanna hinter Jareds Fassade – und wider Erwarten fängt es zwischen den beiden an zu knistern …

Danke an One für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Corinna Wieja
352 Seiten
Klappenbroschur 12,90€

Cover

Dieses Cover ist eines der schönsten Weihnachtscover, das ich kenne. Ich liebe die Details wie die Zweige und Schneeflocken, da sie für die nötige Weihnachtsstimmung suchen. Dazu die schönen Pastelltöne und vor allem die tolle Schrift! Farben und Formen passen einfach perfekt zusammen und das Cover ist ein absolutes Highlight.

Meine Meinung

Das hier war so ein wunderschönes Buch, das mich in Weihnachtsstimmung gebracht hat. Erst war ich unsicher, worauf das Buch hinausläuft und ob das Thema Weihnachten trotz der Praktikumssuche genug Raum bekommt. Aber letztendlich hat es so eine schöne Atmosphäre gehabt. Der Protagonist war der absolute Grinch und hat nach und nach Weihnachten wieder lieben gelernt.

Die Liebesgeschichte um die beiden war authentisch und sehr romantisch. Ich mochte sie zusammen sehr gern, da ich beide Figuren sehr angenehm fand und sie süß miteinander umgegangen sind. Es gab Humor, aber auch genügend Romantik und das war eine sehr gute Mischung. Ich war etwas enttäuscht von Jared, dass er so ein Geheimnis vor Hanna hatte und habe wirklich nicht verstanden, warum er nicht von Anfang an mit offenen Karten gespielt hat. Ich mochte dafür aber die Geschichte um Jareds Familie, denn sie war so nahbar. Es war nicht alles perfekt und doch habe ich sie ins Herz geschlossen. Sie waren so herzlich zu Hanna und das fand ich klasse! Sein Vater ist ein spezieller Mensch und ich fand es interessant, dass auch er in dem Buch eine nicht unwesentliche Rolle gespielt hat.

Ich habe die Weihnachtsthematik hier einfach geliebt! Es war so cool, dass die beiden Santa und seine Elfe gespielt haben. Es hat mich total an amerikanische Weihnachtsfilme erinnert und war so eine süße Idee. Dazu dann die ganzen weihnachtlichen Szenen in London. Ich war selbst schon zur Weihnachtszeit in London und mir hat das Buch alles wieder so gut ins Gedächtnis gerufen! Ich hatte so viele Bilder von funkelnden Straßen vor Augen – es war großartig. Auch die Fährüberfahrt von Calais nach Dover fand ich großartig geschrieben. Denn mir erging es dort – wie vielen anderen Menschen – ähnlich wie Hanna. Die Fähre ist echt nicht ohne. Ich habe es einfach geliebt, dass alles so nah an der Realität war.

Für mich war das ein perfektes Buch zur Einstimmung auf Weihnachten!

Daher von mir 4,5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.