ღ Fühle mich. Unendlich ღ

Inhalt

Sophias bisheriges Leben war ein einziger Kampf. Nach einer Haftstrafe hat sie jegliches Gefühl für sich selbst verloren. Mit der Patenschaft, die eine reiche alte Dame für sie übernimmt, bekommt die ehemalige Straftäterin eine zweite Chance. Philip, der Enkel der Dame, ist fasziniert von Sophias unangepasster Art, mit der sie in der gehobenen Gesellschaft aneckt. Seine eigenen Träume hat der junge Anwalt aufgrund seines Verantwortungsgefühls gegenüber der Familie nie verwirklicht. Jetzt lässt die Mischung aus Sophias Unerschrockenheit und Philips Überlegtheit all die Möglichkeiten sichtbar werden, die vor ihnen liegen. Doch ihre Vergangenheit und seine Gegenwart scheinen so unvereinbar, dass die Liebe eigentlich keine Chance hat …

Danke an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung.

Autorin: Kathinka Engel
416 Seiten
Paperback 14,-€

Cover

Das Cover finde ich – genau wie die anderen drei – richtig hübsch. Ich liebe die Aquarell-Optik sehr und mag die Farbkombination gern. Das Infinity-Zeichen passt im Hintergrund auch super zur Vorgängerreihe. Ich hätte mir aber vielleicht gewünscht, dass man das Piper Logo zumindest für bereits begonnene Reihen beibehält. Denn so sieht es so ungleich aus.

Meine Meinung

Es war so wunderbar, in diese Welt zurückzukehren und die ganzen Figuren aus der Reihe wiederzusehen. Ich habe es geliebt, ehrlich! Ich fand es klasse zu sehen, wie sich alle Figuren von außen betrachtet verhalten haben und es war schön, dass eine neue Figur (Sophia) dazugestoßen ist.

Die Thematik um das Gefängnis war total spannend und es war interessant, wie Sophias Denken durch ihre schwere Vergangenheit beeinflusst wurde. Es war toll zu sehen, wie sie ins echte Leben gefunden hat und ich mochte sie echt gern. Philip hat ihr dabei so sehr geholfen und ihn fand ich auch klasse. Er hat vor allem am Ende echt viel Mut gezeigt und war einfach so clever. Ich mochte die beiden zusammen super gern! Die Beziehung war so realistisch und vor allem war auch der Sex nicht zu perfekt dargestellt, sondern auch die Probleme wurden aufgegriffen. Das war toll.

Auch die Gerichtsverhandlung war eine wichtige Handlung, die viel Platz eingenommen hat und die ich echt spannend fand. Ich habe selbst mitgefiebert und gehofft und das war genial umgesetzt.

Daher von mir 5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.