ღ Newport Prince 4 – Daniel ღ

Inhalt

Rayanne Walsh schafft das Unmögliche. Sie ergattert die Position als persönliche Assistentin des erfolgreichsten Unternehmers Amerikas und kommt damit der Erfüllung ihrer Träume zum Greifen nah. Doch schon am ersten Tag setzt ihr neuer Boss alles daran, sie wieder loszuwerden.

Daniel Westerfield kann Ablenkungen nicht gebrauchen. Schon gar nicht in Form der rothaarigen Schönheit, die ihm seine Schwägerin ungefragt vor die Nase setzt. Es gilt, den Maulwurf in seinem Unternehmen zu entlarven, das neueste Patent auf den Markt zu bringen und ADA weiter an der Weltspitze zu halten. Doch dann erfährt er nach und nach von den Geheimnissen, die Rayanne umgeben, und wird in ihren Bann gezogen.

Sie weiß, dass er ihr Untergang sein wird, trotzdem hält sie sich an ihm fest.

Er weiß, dass sie zu rein und perfekt für ihn ist, trotzdem reißt er sie mit in seine dunklen Abgründe.

Vielen Dank an Carrie A. Cullen für das Rezensionsexemplar. Ich habe mich sehr gefreut. Das beeinflusst meine Meinung natürlich wie immer in keinster Weise.

Cover

Ich finde das Cover sehr schön. Die Farben sind deutlich heller als bei den anderen Newport Prince Bänden, was ich gut finde. So hebt sich diese Nebengeschichte um Daniel auch optisch von den anderen Bänden von Ava und Aiden ab. Doch dennoch ist der Buchrücken vom Layout gleich und passt super zu den anderen drei Büchern. Ich liebe die roten Haare auf dem Cover, die richtig zu leuchten oder zu brennen scheinen. Sie passen auch super zu Rayanne, die ja auch rote Haare hat. Insgesamt finde ich es echt zauberhaft und es sieht ganz anders aus, als die Mehrheit der New Adult Cover.

Meine Meinung

In diesem Band geht es diesmal um Daniel, den wir schon aus den ersten drei Teilen der Newport Prince Reihe kennen. Ich fand es zunächst sehr schön, wie die „alten Figuren“ in die Geschichte eingebunden wurden, z.B. Ava und Aiden. Es war schön, zu sehen, dass die beiden so glücklich sind.
Dass Daniel als Chef ganz anders sein kann, hätte ich so gar nicht erwartet. Aber irgendwie war es spannend. Erst dachte ich, dass sich die beiden da in toxische Gefühle verrennen und hätte nicht gedacht, dass man diese kaputte Beziehung noch retten kann. Doch mit der Zeit kam vieles ans Licht, was die Handlungen erklärt hat und somit konnten auch die beiden sich immer besser gegenseitig verstehen. Das Chef-Angestellte-Verhältnis ist an sich nichts Neues und ich hatte wirklich Angst, dass es ein weiteres langweiliges Buch dieser Sorte wird. Aber es spielte am Ende gar keine Rolle mehr und wurde schön umgesetzt. So ganz überraschen konnte mich die Entwicklung in dieser Hinsicht jedoch nicht. Anfangs war mir die Beziehung auch zu oberflächlich und ging für meinen Geschmack zu schnell, sodass ich erst sehr spät verstehen konnte, was Rayanne an Daniel findet.

Der Hintergrund um den Missbrauch war sehr spannend, auch wenn man da gar nicht so in die Tiefe geführt wurde. Ich hätte mir da noch ein paar mehr Rückblicke o.ä. gewünscht, um das noch besser selbst fühlen zu können – auch wenn es hart ist.

Rayanne hatte auch eine richtig tolle Bewohnerin, die ich direkt ins Herz geschlossen habe. Sie hat kein Blatt vor den Mund genommen und hat das Herz am rechten Fleck. Außerdem hat sie sich toll um den süßen Kater gekümmert. Auch dieser hat nochmal für einen gewissen Spannungsbogen gesorgt, indem er ein bisschen für Aufruhr gesorgt hat, was ich sehr gut fand. Denn das liest man eher selten und war eine Abwechslung zum Chaos der Beziehung zwischen Rayanne und Daniel. Mir hat auch die Geschichte um das Reiten gefallen.

Insgesamt war das ein wirklich schönes Buch, das mich vor allem zum Ende hin dann überzeugen konnte. Zu Beginn war es mir etwas zu Mainstream und nicht einzigartig genug – da kenne ich anderes aus den anderen Teilen der NP-Reihe. Dennoch hat das Buch meinen Nerv getroffen, einfach weil ich Daniel liebe.

Daher von mir 4,5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.